Damit ihr schon mal einen ersten Eindruck vom Mausbesuch und den Drehaufnahmen bekommen könnt, hier ein Presseartikel aus dem Mannheimer Morgen, einige Fotos und einen Link zu einem Radiobeitrag des Südwestfunks.

Am Sonntag, 1. Dezember um 11.25 Uhr (wichtig, fünf Minuten vor der Sendung kommt der Beitrag über unsere Schule, in der "Sendung mit der Maus kommen wir bei der An- und Abmoderation nochmals vor!!!!)  könnt ihr Euch dann den Film dazu anschauen.

 

MANNHEIMER MORGEN, 27.11.2013

Kindersendung: Aluna Bernal-Bustus (6) und ihre Mitschüler erlebten das Fernsehtier zum Anfassen als Gast in ihrer Grundschule

Erstklässlerin holt die Maus nach Mannheim

Von unserer Mitarbeiterin Leonie Steegmüller

 

Von rechts: Sachgeschichten-Macher Ralph Caspers, Aluna Bernal-Bustus und die Maus beim Dreh der "Sendung mit der Maus" für den kommenden Adventssonntag.

"Kommt die Maus heute?" und "Wann kommt sie endlich?": Diese Fragen hatten die Kinder der Bertha-Hirsch-Grundschule in den letzten Wochen unermüdlich immer wieder gestellt, berichtet Heike Sacher, Lehrerin der 1a. Gestern war es dann so weit: Die Maus kam zur Schule des Stadtteils Rott und die 185 Grundschüler empfingen sie mit Begeisterung. Die Jungs und Mädchen erlebten nicht nur, wie ihre geliebte allsonntägliche Sendung entsteht, sondern wurden auch selbst zu Protagonisten der nächsten Ausgabe der "Sendung mit der Maus".

Grund für den pelzigen Besuch ist Aluna Bernal-Bustus, die seit zwei Monaten die erste Klasse besucht. Die Sechsjährige hatte am 3. Oktober beim großen "Türöffner-Tag" mitgemacht. Dies war ein bundesweiter Aktionstag, bei dem die "Maus" Kinder und ihre Familien dazu eingeladen hatte, Sachgeschichten live zu erleben und davon Fotos einzuschicken. Für die schönste eingeschickte Aufnahme gab es einen leibhaftigen Besuch der tierisch berühmten Persönlichkeit zu gewinnen. Als echte Maus-Fans machten auch Aluna und ihre Familie mit, besuchten die Feuerwehr in Heppenheim und gewannen mit dem eingeschickten Foto prompt den Hauptpreis: einen Besuch der großohrigen Kultfigur in Alunas Schule.

Überraschung geglückt

Die Sendung mit der Maus

Die Kultsendung wird seit dem Jahr 1972 produziert und dreht sich rund um sogenannte Lach- und Sachgeschichten.

Die Sendung verbindet kurze Zeichentrickfilme und Beiträge, die Kindern Wissen vermitteln sollen. Dabei geht es meistens um Alltagsphänomene oder Fragen, die Kinder interessieren.

In fast 100 Ländern laufen Beiträge der Sendung.

Üblicherweise ausgestrahlt wird "die Maus" jeden Sonntag um 11.30 Uhr auf ARD und KiKa.

Das blieb jedoch zunächst ein Geheimnis: "Wir erzählten ihr zuerst nichts davon, dass sie den Maus-Besuch gewonnen hatte", sagt Mutter Nidia Bustus. "Das hat sie erst im Fernsehen erfahren, als ihr Name am Ende der "Sendung mit der Maus" fiel. Es war eine riesengroße Überraschung, und sie brauchte ein paar Tage, um das glauben zu können", erzählt die Mutter, die gemeinsam mit ihrer Familie im Anschluss einige Male das Video angesehen und sich gefreut hat.

Wie es der Zufall will, besucht die Grundschülerin die sogenannte Maus-Klasse und hat mit Heike Sacher auch noch einen eingefleischten Fan der Sendung zur Klassenlehrerin. "Für mich ist die Maus ein perfektes Schul-Tier", sagt Heike Sacher und nimmt einen Schluck Kaffee aus ihrer Maus-Tasse. "Sie ist klug, immer freundlich und hilfsbereit. Ich habe die Anfänge der Sendung als Kind erlebt und bin bis heute immer noch ein ausgesprochener Fan", gesteht die 49-jährige Heidelbergerin, die seit zwölf Jahren die Maus als "Klassentier" hat.

Dass das berühmte Nagetier auch generationenübergreifend seine Wirkung entfaltet, merkte man Lehrern wie Schülern an dem Tag des Besuchs deutlich an. "Ein bisschen aufgeregt war ich schon", sagt Glückspilz Aluna, die ihren Mitschülern und Lehrern den besonderen Tag beschert hat. "Die Maus war sehr lustig und ist eigentlich so wie im Fernsehen." Der Tag begann mit dem Einzug der Maus und des Sachgeschichten-Erzählers Ralph Caspers in die Sporthalle der Bertha-Hirsch-Grundschule. Das WDR-Filmteam, das die Sendung produziert, begleitete die beiden. Nachdem die Schüler für die Maus gesungen, mit ihr getanzt, sie laut gerufen, stürmisch umarmt und freudig gefeiert hatten, drehte das Filmteam die Mannheimer Ausgabe der Kult-Sendung bis zum Nachmittag ab.

Ausgestrahlt wird die Folge am kommenden Sonntag, dem ersten Advent, um 11.30 Uhr auf den Sendern Das Erste und KiKa.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 27.11.2013

___________________________________________________________________________________________________________

 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 

 
     

    

 

 

 Bericht von Elena, Klasse 4b:

Aluna ist ein Glückspilz!!!!

Sie hat bei der Sendung mit der Maus mitgemacht und den Hauptgewinn gewonnen. Der Gewinn war, dass Ralph Caspers und die Maus uns in unserer schönen Schule besuchen. Am Dienstag den 26.11.13 ist die Maus gekommen. Wir haben uns alle in der Turnhalle getroffen. Alle Klassen waren dabei. Wir haben die beiden mit unserem Schullied begrüßt, vielleicht kommen wir damit ins Fernsehen. Danach tanzten wir den Maustanz. Frau Spiegel-Dumont hat der Maus Käse geschenkt. Als wir es fertig getanzt haben, hatten wir Hofpause, in der uns Ralph Autogramme geschrieben hat. Vom SWR-Radio wurde ich sogar interviewt. Nun waren wir alle im Hof und Aluna, unser Glückspilz, hat eine Fahne gehisst. Wir haben drei Fahnen: die Hand, das Herz und den Elefanten. Aluna hat schließlich den Elefanten gehisst, weil er zu Sendung mit der Maus passt. Dann ist die Maus zu den Mauskursen gegangen. Wir haben viele Mauskurse z.B Experimente, Zirkus und ganz viele andere Sachen. Ich war in der Zirkus-AG. Tilo war der Kursleiter. Ich war auf der großen Kugel und am hohen Trapez. Meine anderen Freunde hatten manche dass gleiche wie ich manche auch nicht. Dann ist die Maus mit Kameraleuten gekommen. Zuerst haben sie angeschaut, was wir geübt haben und haben uns schließlich genau gesagt, was wir machen sollen. Danach haben sie alles aufgenommen. Schade, dass es nur 5-6 sek. dauert. Vielleicht werdet ihr mich im TV am Sonntag um 11.25 Uhr sehen. Danach haben sie die Hockey-Kinder aufgenommen. Schade, dass die Maus wieder gehen musste. Wir sind nach Hause gegangen und die Maus auch. Das war unser Maustag, an den ich noch viele Jahre denken werde.

Toll, war´s und aufregend für die ganze Schule!

Die Maus in unserer Schule

An 26. 11. 13 war die Maus in unserer Schule. Als das Mauslied gespielt wurde, gingen alle Klassen in die Turnhalle. Dort wartete Ralph Caspers schon auf uns. Wir haben das Schullied gesungen und den Maustanz getanzt. Danach ist jeder in seine AG gegangen. Wer keine AG hatte, ging in seine Klasse zurück. Ich war in der Experimente AG. Dort haben wir Papier geschöpft. Frau Spiegel-Dumont hat der Maus und Ralph Caspers die Schule gezeigt. Sie kamen auch in jede AG. Die Maus hat fast das Papier meiner Freundin kaputt gemacht. Dann ging die Maus wieder. Als jeder zwei Blätter Papier gemacht hatte, war die Schule schon aus. Das war ein lustiger Tag

Danke Maus!Lilly, Klasse 4a

_______________________________________________

Heute war es so weit! Die Maus war mit Ralph Caspers bei uns in der Schule. Wir sind in die Turnhalle gegangen. Dort haben wir das Schullied gesungen, und den Maustanz haben wir getanzt. Dann hatten wir eine Pause. Nach der Pause sind wir hochgegangen. Herr Klingman, meine Gruppe und ich haben getrommelt. Dann ist das MAUS –TEAM gekommen. Sie haben uns gefilmt. Zum Schluss sind wir in den Computerraum gegangen. So ging der Tag zu Ende.

DANKE LIEBES MAUSTEAM, ICH BEDANKE MICH FÜR DEN TOLLEN BESUCH, ES WAR EIN TOLLER TAG!, Daniel, Klasse 4a

 

Radiobeitrag:

http://www.swr.de/swr4/bw/regional/kurpfalz/-/id=259078/nid=259078/did=12447504/vphhky/index.html