Mannheimer Morgen 28.6.2013

Rott: Bertha-Hirsch-Schule feiert den Geburtstag von MAUS

 Lied von den schlauen Mäusekindern: Mit Liedern, Tanzvorführungen und Mitmachaktionen feierte die Bertha-Hirsch-Schule ein Jahr MAUS

„Schlaue Mäuse, das sind wir“

Groß war der Andrang und ausgesprochen vielseitig das Programm beim Schulfest der Bertha-Hirsch-Schule. "Wir feiern gemeinsam den ersten Geburtstag von MAUS an unserer Schule, MAUS bedeutet Mannheimer Unterstützungssystem Schule", erklärte die Schulleiterin, Christine Spiegel-Dumont bei der Eröffnung. Mannheim habe als eine der ersten Städte überlegt, wie kann man Schule unterstützen mit vielen Partnern, wie beispielsweise Stadtbibliothek, Abendakademie, Musikschule, Kinderzirkus aber auch das Kinder- und Jugendtheater Schnawwl. MAUS habe bundesweit Vorbildcharakter, sei nicht ganz billig - koste fast eine Dreiviertelmillion Euro. 13 Schulen seien daran beteiligt. "Wir freuen uns, dass wir auch dabei sind", sagte die Rektorin.

MAUS habe vieles an ihrer Schule verändert: Die Schüler haben was anderes gelernt. Plötzlich gab es ganz viele neue Kurse, nämlich 16 zusätzlich in der Woche - Selbstverteidigung, Experimentieren, Hip-Hop, Judo, Geschicklichkeitstraining, Schulhausgestaltung, Geschichten erzählen und vieles mehr. Zum Auftakt des Schulfestes zeigten die verschiedenen Klassen, was sie rund um das MAUS-Programm einstudiert hatten: Fetziger HipHop, aber auch der Gangnam-Style hatte seinen Platz im Tanzprogramm von Alina Wagner.

Mädchen zeigten, was sie im Kurs von Patrizia Wolfinger zur Stärkung ihrer sozialen Kompetenz in Punkto Selbstbehauptung alles gelernt haben. Spektakulär war die Judo-Vorführung der "Wilden Kerle" unter Leitung von Björn Eicher. Auch das Lied der Bertha-Hirsch-Schule wurde wegen MAUS verändert: "Ganz schlaue Mäusekinder, das sind wir, hier im Rott", sangen die 200 Schüler der Bertha-Hirsch-Schule gemeinsam mit den Schülern der zwei angeschlossenen Außenklassen der Martinschule für behinderte Kinder.

Danach galt es dann, die Angebote auf dem Schulhof und in den verschiedenen Klassenräumen zu entdecken. Beim Luftballonwettbewerb am Ende des Schulfestes ließen die Schüler gemeinsam Hunderte bunter Ballons gen Himmel steigen. "Das war ein schönes Fest mit einem tollen Programm", fand Nilgün Birdir, die Mutter des achtjährigen Onur. ost

© Mannheimer Morgen, Freitag, 28.06.2013