Achtklässler der Geschwister-Scholl-Realschule in Vogelstang unterrichten einen Vormittag in der Bertha-Hirsh-Schule, hier ihre Berichte und Fotos:

Bericht über den Besuch in der Bertha-Hirsch Schule

 Im NWA-Unterricht behandelten wir das große Thema „Klimaschutz“. Daraufhin hatte sich die Klasse in Gruppen aufgeteilt und hatte sich je nach Thema überlegt, wie wir unsere Schule zum Klimaschutz überzeugen können. Die Arbeit von uns wurde in jedem Klassenzimmer vorgeführt. Die Kinder waren begeistert. Wir erstellten eine Infotafel, auch eine für die Stadtbibliothek, motivierten zum Energie sparen: Licht an/aus, Heizung, Energiedienst, und beschäftigten uns mit Solarenergie und Mülltrennung.

 Aber da nicht nur unsere Schule das Klima schützen sollte, beschlossen wir auch in Grundschulen zu gehen und die Kinder ebenfalls zu überzeugen. Als wir an der Bertha-Hirsch-Grundschule ankamen, hatte jede Gruppe vorgestellt, was sie an unserer eigenen Schule schon umgesetzt hatte. Wir erzählten, warum wir das Klima schützen wollen und wie wir zu dieser Entscheidung gekommen sind.

 Danach wurden die 4. Klässler zu den verschiedenen Stationen eingeteilt. Es waren die Stationen: Experimente mit Wind- und Solarenergie, Rollenspiel, Papiertonnen basteln, Sachen zum Klimaschutz herstellen.

Unsere Gruppe stellte ein Rollenspiel vor. Es ging natürlich darum, warum und wie man das Klima schützen soll. Daraufhin konnten sich die sechs Schüler ein eigenes Rollenspiel überlegen. Wir gaben ihnen Tipps, was sie alles für Argumente sagen konnten. Trotz der kurzen Zeit hatten die Kinder das sehr gut umgesetzt.

 Am Ende zeigten alle Gruppen ihren Mitschülern, was sie gearbeitet hatten. Alle waren begeistert. Die Lehrer der Grundschule und wir waren stolz auf die Leistung, die die Kleinen erbracht haben. Es war ein anstrengender Tag aber zugleich auch ein schöner Tag.

 Nadja und Angelina  Kl. 8c

   

 Wir kamen auf das Thema mit Klimaschutz, weil Herr Tzschaschel uns einen Flyer zum einem Wettbewerb gezeigt hatte. Herr Tzschaschel hatte uns daraufhin gefragt, ob wir an diesem Projekt teilnehmen wollen. Die ganze Klasse war dafür und wir fingen an, unsere Ideen aufzuschreiben.

 Wir bildeten verschiedene Gruppen: Solartankstelle, Infotafel, Papierkarton mit Mülltrennung, Heizungsregler, Licht- und Energiedienst. Jede Gruppe hatte ihre eigenen Ideen umgesetzt. In unserer Schule hatten wir von Klasse 5 – 7 die Schüler mit unserem Projekt überzeugt, das Klima zu schützen. Daraufhin beschlossen wir auch auf andere Schulen zu zugehen und dort die Kinder zu überzeugen.

 Wir besuchten die Bertha-Hirsch-Schule am 19.03.2015 mit unserem Projekt: „Klimaschützer der Klasse 8c unterwegs“. Dort bearbeiteten wir folgende Stationen: Rollenspiel, Müllkartons, Memory zum Klimaschutz, Solarenergie und Windkraft, Klimaschutzbäume.


 Unser Eindruck war es, dass die Kinder sehr motiviert waren. Unsere Gruppe stellte mit den Kindern Papierkartons her. Die Kinder bekamen einen Karton, den sie jeweils zu zweit beschrifteten. Es gab insgesamt vier Blätter. Zwei davon waren von uns erarbeitete Vorlagen, die die Kinder ausmalen konnten. Das Papier durften sie nach freier Wahl anmalen und beschriften. Anschließend hatten sie die Blätter auf den Papierkarton geklebt. So hatten sie einen eigenen gestalteten bunten und beschrifteten Karton. Für einige Klassen stellten wir Kartons mit den Kindern her.


 Am Schluss präsentierten die Gruppen ihre unterschiedlichen Themen. Sie erklärten allen, was sie gemacht hatten. Am Ende hatte unser Klassenkamerad noch einen Rap über den Klimaschutz gehalten. Danach gab es eine Umfrage. Es machte uns großen Spaß, mit den Kindern zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf die weiteren Schulen.

 Hannah und Moesha, Kl. 8c