Meine tolle  Grundschulzeit

ES ist sehr schade dass wir von unserer besonderen Schule weggehen. Jedes Jahr feiert die Schule eine Stopp-Feier. Frau Dumont übergab mit anderen Kindern die Stopp-Fahnen. Auch als wir in der ersten Klasse waren bekamen wir eine.

Im Februar 2009

Unser erstes Faschingsfest war ich als Prinzessin verkleidet. Ich gab richtig Gas. Meine nette Lehrerin Frau Sacher machte viele Fotos von uns. Als wir zum Süßigkeiten sammeln gingen kam mein Papa dazu. Wir gingen durch das ganze Rott und viele Eltern schmissen viele süße Sache aus dem Balkon. Auch die Kindergärten und die Polizisten waren da. Es war die ganze Straße gesperrt. Zur Unterhaltung lief passende Karnevalsmusik. Gemeinsam sammelten wir viele Süßigkeiten,  die ich später mit meiner Mama vernaschte. Ich fand mein erstes Faschingsfest  super!!!

Im Winter 2010

Sind wir mit meiner Mama und Frau Sacher zum Schlittschuhtraining zur SAP-ARENA gefahren. Als wir ankamen, begrüßte uns ein netter Mann, der uns zeigte wo man Schlittschuhe anzieht. Das Eis war kalt, hart und sehr glatt. Darum hatten wir unsere  eigenen  Helme dabei. Zum ersten Mal lernte ich Schlittschuh laufen.   Natürlich bin ich öfters hingefallen. Aber ich lernte es sehr schnell. Frau Sacher machte sehr viele Fotos von uns allen. Meine Mama schaute nur zu und half als sich jemand verletzte . Es machte riesigen Spaß. Am Schluss bekam jedes Kind ein SAP-ARENA-PLAKAT.

Frühling 2011

Am Mittwoch den 18.5.2011 sind wir mit meiner Mama und Frau Sacher zum Luisenpark gefahren. Das Wetter ist uns sehr gut gelungen. Als wir ankamen, konnten wir erst mal frühstücken und quatschen. Nachdem wir gefrühstückt  haben, sind wir zum Explore Sciene gegangen. Es gab sehr viele Spannende und interessante  Sachen zum Experimentieren. Ich habe mich am meisten für eine Laserkugel interessiert, die sich im Licht drehte. Nach dem  gingen wir mit unserer Klasse in Gruppen eingeteilt Gondoleta fahren. Dabei ging Waleria verloren. Frau Sacher suchte sie und fand sie wieder. Es war ein sehr schöner, aber auch aufregender Tag.

Am 6.4.13 ist die Polizei zu uns in die Turnhalle gekommen. Die Polizei besprach mit uns, dass man nicht mit Fremden sprechen und gehen sollte.  Manche Eltern sind gekommen um uns zu zuschauen. Wir trafen uns im Kreis und Herr Jacoby erklärte uns ein paar Regeln: dass wir niemals mit Fremden gehen sollen, Ich lasse mich von Fremden nicht ansprechen! Ich halte Abstand zu fremden Erwachsenen. Wenn mich jemand bedroht, renne ich weg und rufe laut. Ich hole mir Hilfe bei einer Gruppe von Erwachsenen. Es gibt auch die „Notinsel“, in denen ich Hilfe bekomme.

Das lernten wir von den Polizisten.

Frühling 2012

Am 12.3.12 begann unsere Zirkuswoche. Dieses Projekt veranstalteten die Schule und der Zirkus Paletti. Es gab verschiedene Disziplinen wie: Seiltänzer, Trapezleute, Kugelläufer, Rola Bolla Kinder, Tellerdreher, Akrobatiker und Fakier. Jeden Tag übten wir und machten Plakate für die Aufführung. Unser Zirkus hieß Rondoli-Hirsch .Ich war bei den Kugelläufern: In meiner Gruppe waren noch: Melike, Alex, Waleria, Nikolino, Vici und ich. Unsere Lehrerin Frau Marquant und Tilo. Sie sagten ein bisschen Übung und du kannst es!!! Ich habe es wirklich schnell gelernt. Unsere Aufführung ist gekommen. Alle Klassen waren da, sogar meine Mama mit ihrem Tageskind Oskar. Melike und Dustin waren die Zirkusdirektoren. Dustin hatte ein Zylinder auf. Die Präsentation war mit Musik. Als letztes kamen wir dran. Ich war sehr aufgeregt und hatte Lampenfieber. Aber alles ging sehr gut. Es war eine tolle Zirkus-Woche!!!

 Frühling 2013

Unser Maus-Fest

Wir hatten in der Schule ein Mausfest. Am Anfang begrüßte uns Frau Dumont und erzählte uns was über das Mausfest. Danach tanzte die Hip-Hop-AG einen Super-Tanz mit verschiedenen Songs und Techniken. Als nächstes  war unsere Klasse mit den Flöten dran. Wir spielten Mack the Knife. Mit der Flöten-AG. Es klag  sehr schön. Manche Eltern filmten uns mit der Kamera. Danach kamen andere Aufführungen.  Um 17:40 hatte meine Gruppe eine YOGA-AUFFÜHRUNG.

Frau Haas unsere Yoga-Lehrerin konnte am dem Tag nicht kommen weil sie in Griechenland war. Meine und Leonies Mama  veranstalteten es dafür. Trotzdem lief alles super und es kamen viele Leute zum Zuschauen. Zum Schluss ließen wir die Luftballons fliegen. Und schnell war das Fest vorbei.

Sommer 2013

Diese vierJahre mit Frau Sacher in der Grundschule sind sehr schnell vorbei. Ich werde traurig sein und diese besondere Schule sehr vermissen.

Von Fiona