Der Feueralarm

Heute hatten wir einen Feueralarm. Es war ein komisches Geräusch vor der Tür. Ich und Helin haben geschaut was es war. Wir riefen: “Rauch!“ weil Qualm im Flur war. Ich habe mich sehr erschrocken. Frau Wallis hat es nur durch uns bemerkt.

Wir sollten an das Fenster. Ludwig war sehr aufgeregt. Um ihn abzulenken, fragte Eldar ihn das große Einmaleins ab. Das hat sehr gut geklappt. Wir haben eine grüne Karte an das Fenster gehalten, weil es uns gut ging. Ein wenig später kam eine Durchsage, dass wir im Zimmer bleiben sollen.

Dann kam die Feuerwehr. Sie sagte, dass wir raus sollen. Wir sind auf den Mädchenspielplatz gegangen. Als wir ankamen sind die anderen Klassen schon gegangen.

Frau Becher kaufte uns allen Kratzbecher. Ich habe mir gelb ausgesucht. Alle anderen wollten einen blauen. Das war eine sehr aufregende Feueralarmübung.

 Viele Grüße
Lilly

 

 

 

Plötzlich war Rauch im Flur. Ein Alarm war zu hören. Alle waren sehr erschrocken und hatten Angst. Wir müssten in der Fenster reihe auf den Tischen sitzen. 

Frau Wallis hat die Feuerwehr angerufen. Die Feuerwehr kam in ein paar Minuten, danach 

ist die Polizei gekommen. Nach 30 Minuten ist die Feuerwehr in unser Zimmer gegangen

und hat uns geholt.

Im Flur war kein Rauch mehr, und wir sind durch den Notausgang gegangen.

Danach sind wir zum Mädchenspielplatz gegangen.

Wir haben alles richtig gemacht deswegen dürften wir noch ein bisschen auf dem Mädchenspielplatz bleiben.

Zur Belohnung hat jeder ein Kratzbecher bekommen.

Dann sind wir wieder in die Schule gegangen.

Zum Glück war das nur eine Probe. Das war eine gute Übung.

 

                                                                                                               28.03.2013      Jessika.

 

 

 

Der Feuerwehreinsatz

 

Am Donnerstag den 20.6.2013 war in der Bertha-Hirsch-Schule eine Feuerübung. Es gab echten Rauch und die Feuerwehr war auch da. Neben dem  Klassenzimmer der 3a hat es geraucht. Es waren zwei Löschwagen und  ein Mannschaftswagen und ein Einsatzleiterfahrzeug ohne Sirene. Nach

zehn Minuten war der Feueralarm um, aber wir durften noch nicht raus.  Nach fünf Minuten kam eine Durchsage, dass wir im Klassenzimmer bleiben sollen. Danach kamen Feuerwehrleute und wir mussten durchs ganze Haus. Danach waren wir auf dem Mädchenspielplatz. Alle Klassen waren schon weg, aber wir durften noch spielen. Nach einiger Zeit kaufte Frau Becher  allen Kratzeis.  Danach gingen wir zur Schule zurück.                                                                                         

Nils

 

Der Feueralarm in der Schule

 

Am 20.06.2013 haben wir einen Feueralarm gemacht.

Das sah aus, wie echt, weil der Hausmeister eine Nebelmaschine in den Flur gestellt hat.

Frau Wallis hat die Feuerwehr angerufen. Nach ein paar Minuten kam sie auch.

Das hat ausgesehen wie echt, weil sie den Schlauch mit Wasser gefüllt haben. Ich hatte sehr Herzpochen und mein Freund Ludwig hat fast geweint. Es war sehr aufregend!

 

Die Feuerwehr hat uns aus dem Schulhaus geholt. Dann sind wir auf den Spielplatz gegangen.

Danach durften wir zum Lotto-Laden und Frau Becher hat uns Eisbecher gekauft.

Später sind wir wieder zur Schule gelaufen und konnten den Unterricht weiterführen.

 

 

 

Gabriel Pfeil, Klasse 3a