Hoch hinaus ging`s in

derKletter-AG der

Bertha-Hirsch-Schule

 

In Zusammenarbeit mit Julia Volker von "Jugendarbeit Mobil" konnte die Schulsozialarbeiterin der Bertha-Hirsch-Grundschule in der nahegelegenen Kletterhalle „Extreme“ erstmalig einen Kletterkurs für interessierte Viertklässler anbieten.

Das Erfahren eigener Grenzen und Selbstüberwindung stand genauso im Mittelpunkt, wie soziale und persönlichkeitsfördernde Gesichtspunkte.

Man klettert ja nie allein und ist somit in verschiedenen Positionen eingebunden; als Kletternder oder als Sichernder. In diesen Rollen geht es um Vertrauen, Verantwortung, Hilfe geben und Hilfe annehmen, Sorgfalt, Initiative, Selbstüberwindung…

Nach neun gemeinsamen Nachmittagen ist das Resümee der Teilnehmer eindeutig: „Wir hatten viel Spaß miteinander. Jedes Mal war es wie eine neue Mutprobe“.