Die Kinder- und Jugendbuchexpertin Bärbel Hennl kam mit vielen Büchern im Gepäck nach zwei Jahren Pause wieder in die Bertha-Hirsch-Schule. Die über 70 leseinteressierten Eltern und Schüler passten kaum ins Lesezimmer. Begeistert hörten die Schüler den Buchvorstellungen zu.
"Jedes Kind ist und liest anders, auch die angegebenen Altersangaben in den Büchern sind nur Richtlinien, daher lege ich großen Wert auf eine individuelle Beratung", bekräftigte Frau Hennl.
Und in diesen Genuss kamen die zahlreichen Eltern und die Schüler und Schülerinnen. Sie stöberten an den Büchertischen. Barbara Hennl stand mit Tipps parat.

     
     
     

Die Auswahl war riesig. Da gab es Kinderkrimis, Vorlesegeschichten, den "Menschlichen Körper für clevere Kids", die Geschichte vom ausgebüxten Weihnachtsesel oder den Bildband über "teilweise sehr eklige Tiere". Und vorgelesen wurde natürlich auch. Hier verstand es die Vorleserin hervorragend, die Kinder ins Geschehen mit einzubeziehen etwa beim süßen Erdmännchen "Tafiti", oder der Bande der "frechen Vier", einer typischen Geschichte für wilde Jungs.