Pünktlich zur Einweihung des Gärtchens, hörte es auf zu regnen.

„Hier ist das Rott“, sangen fröhlich alle Schüler der Bertha-Hirsch-Schule in ihrem Schullied. Die Schulleiterin Christine Spiegel-Dumont begrüßte vor versammelter Schülerschaft die Gäste der VR Bank Rhein-Neckar und Vertreter der Elternschaft.

 

„Von 85 Schulen hat sich die „Jury des Schulförderfonds der VR-Bank Rhein-Neckar“ mit einer Unterstützung von 1500 € für die Gestaltung eines Yogagärtchens an der Bertha-Hirsch-Schule entschieden“, so Tamara Stütz von der VR-Bank. „Wenn wir hier sehen, was daraus entstanden ist, sind wir sehr glücklich mit der Entscheidung und sehen, was es vor Ort alles bewirken kann“.

„So schön wie heute war unser Innenhof-Gärtchen noch nie“, freuten sich auch die Schüler der Yoga-AG.

„So schön wie heute war unser Innenhof-Gärtchen noch nie“, freuten sich auch die Schüler der Yoga-AG.

Sie zeigten den Gästen mit „Schildkröte“ und „Vogel“ und anderen Yoga-Figuren, was sie bereits schon gelernt haben

In einer kurzen Ansprache ging Christine Spiegel-Dumont auch auf eine Studie der Techniker Krankenkasse ein. in der untersucht wurde, welche Auswirkungen in der Persönlichkeitsentwicklung durch Yoga bei Grundschülern haben können. Vor allem konnten hierbei Verbesserungen in den Bereichen Konzentration, Offenheit, Ausgeglichenheit, Selbstbewusstsein und emotionale Selbststeuerung beobachtet werden.

„Ich wünsche mir, dass ich mich wegträumen kann und meine Gedanken spielen dürfen“ schrieb Laura auf ein Herz und hing es mit anderen Wünschen an den Wunsch-Yoga-Baum in der Mitte des Gartens.

Ab sofort wird nun das Gärtchen auch für den Yogakurs, der über das Mannheimer Unterstützungssystem Schule (MAUS) finanziert wird und der „Entspannungs-AG“, die montags zum Wochenstart für alle Schüler stattfindet, genutzt.