Am 21. März erhielten wir erneut Besuch aus Spinelli.

 

Dieses Mal waren auch Papas und ältere Brüder dabei. Unser Besuch kam ausschließlich aus Afghanistan, von daher konnte unser Viertklässler Jacer perfekt in Farsi dolmetschen. Beim Spielen im Hof wurden alle sofort eingebunden

und bei unserem "Hallo, Hallo"-Lied (siehe Bericht "Brücken Bauen" unten!) lernten wir schnell die Namen von allen kennen. Im Anschluss an das Singen mit Frau Feichter und dem syrischen Pianisten Supay wurde in der Klasse noch eifrig Quartett gespielt und selbstgebackene Muffins gegessen. Lisa fand diesen Tag einen ihrer schönsten Tage in der Schule. Beim Aufbruch fragten die Kinder nach, ob sie jetzt täglich zu uns kommen dürften. Wir sind auch etwas traurig, dass dies leider noch nicht möglich ist. Zumindest durften die Kinder die Kartenspiele als kleine Erinnerung an ihren Besuch in der Bertha-Hirsch-Schule mitnehmen.