Unsere Volleyballtage

Am Donnerstag, den 25.03. und am Donnerstag, den 03.03.2016 haben wir in den letzten zwei Schulstunden Volleyball trainiert.

Frau Müller ist dafür extra vom SSV-Vogelstang zu uns an die Bertha-Hirsch-Schule gekommen.

Am ersten Donnerstag, nach dem Einlaufen und warm machen haben wir zuerst einmal das Pritschen mit der Hand als Körbchen geübt. Das ist eine ganz wichtige Volleyballtechnik:

Dazu streckt man seine Hände etwas über den Kopf und bildet mit ihnen eine Art Zwiebelkörbchen. So kann man den Ball kurz auffangen und sofort wieder abwehren.

 

Eine Woche später lernten wir das Baggern. Auch das ist eine ganz wichtige Technik.

Baggern geht so:

Man streckt seine Schreibhand mit der Innenfläche nach oben aus und legt dann die andere Hand auch mit der Innenfläche nach oben in die andere darauf. Die Daumen legt man parallel zueinander.

Dann hat jemand einem anderen den Ball zugeworfen und man hat ihn mit den Unterarmen weggeschleudert. Am Ende dieser Übung taten uns die Unterarme ein bisschen weh und sie waren knallrot.

Dann lernten wir noch den Aufschlag:

Dabei legt man den Ball auf die Nichtschreibehand und schlägt ihn mit der Schreibhand von unten fest über das Netz.

Wir machten auch vor jeder Volleyballstunde Übungen, um ein Gefühl für den Ball zu bekommen.

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon sehr auf das nächste Schuljahr, weil Frau Müller dann wieder kommt und uns weitertrainiert.

Dann werden wir sicher richtig gut im Volleyball!!                                        Romy, 3a