Luis und ich sind seit diesem Schuljahr Mitglieder des Schülerbeirats im Technoseum.

Als Technoseumvertreterin habe ich die Aufgabe, öfter Mal ins Technoseum zu gehen. In der Schülerbeiratssitzung mache ich und andere Kinder aus anderen Schule bei Mitmach-Stationen mit. Dabei müssen wir Punkte für die einzelnen Stationen vergeben. Danach gibt es eine Auswertung und wir besprechen die Merkmale der Stationen gemeinsam.

Außerdem überlegen wir uns, welche Verbesserungsmöglichkeiten für Kinder im Museum gemacht werden können. So haben wir überlegt, dass kleine Kinder nur mit Schwierigkeiten in einen Ausstellungsbus einsteigen können. Jetzt wurde eine Stufe dort angebracht.

Ich finde es toll, zusammen mit Luis, Schülervertreter der Bertha-Hirsch-Schule im Technoseum zu sein und hier auch viel über die Organisation im Museum zu erfahren und auch etwas Mitbestimmen zu dürfen.

Vor allen Schülern wurden wir allen Schülern vorgestellt und durften bei der Stoppfeier unsere Arbeit im Schülerbeirat vorstellen. Morgen haben wir schon wieder unsere nächste Sitzung im Technoseum.

 

Der 2. Technoseumschüler-Beirat

Am 22. 01 2016 waren ich und Luis widert beim Schülerbeirat im Technoseum. Wir waren etwa 15 Kinder in der Sitzung. Dieses Mal haben wir uns Elementa 1 und Elementa 2 besichtigt. Dort sollten wir unsere besten Stationen auf einen Ausfüllbogen schreiben. Bei Elementa 1 fand ich den Kugelschwung sehr gut und interessant.

Immer wenn man eine Kugel nimmt und an die anderen Kugeln heran prallen lässt, prallt die Kugel auf der anderen Seite ab, nimmt man zwei Kugeln, prallen zwei ab.

Bei Elementa 2 fand ich die Poströhre sehr gut, denn dort konnte man seinen Freunden im Technoseum Post durch die Röhre verschicken.

In der Sitzung haben wir gemeinsam alle Stationen besprochen und überlegt, was man verbessern kann. Die beliebtesten Stationen waren die Röhrenpost und die Station, bei der betrachten kann wie ein Flugzeug fliegen kann.

Zum Beispiel hatte ein Junge gesagt, dass bei Elementa 2 nicht alle Lampen richtig funktionieren.

Sophia, Klasse 4a