Unsere zwei Schulchöre haben zusammen mit der Kantorei Vogelstang die Kinderoper "Hänsel und Gretel" wunderschön aufgeführt. Begleitet wurden die Sänger von zwei Klavieren. 

 

 

 

 

  

   

 

 

 

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und ganz besonders an unseren Chorleiter Herrn Osswald!

 

 

Weitere Fotos und Berichte folgen in Kürze...

 

Herr Ing. Oliver Gailfuss von dem Heidelberger Bauunternehmen Albert Altenbach Bauunternehmung GmbH 

hat zusammen mit dem Polier Herr Buck den Richtspruch vorgetragen

 

Richtspruch 25.01.2017

Erweiterung Bertha-Hirsch-Schule, Mannheim

 

Mit Gunst und Verlaub!

 Es ist ein guter, alter Brauch

des Hauses Richtfest zu begehen.

Das meint der Bauherr sicher auch

und alle Leute, die hier stehen.

Hiermit grüß’ ich alle Gäste,

seid willkommen bei diesem Feste!

 

Die heutige Zeit zeigt ihr Gesicht,

ein Dach aus Holz, das seht Ihr nicht,

stattdessen waren Beton und Stahl,

für den Architekt die erste Wahl.

 

Und weil´s hier oben ist so flach,

hat dieses Haus kein spitzes Dach,

Ziegel kann man keine sehen,

denn dafür wird man Gras einsäen.

 

Mit großer Müh´ und vielem Fleiß,

mit Maschinenkraft und Schweiß,

aber auch mit Sachverstand,

dieser neue Bau entstand.

 

Die Richtkrone am Kran da oben,

soll alle Bauhandwerker loben.

Für diese Leute stehe ich hier

stellvertretend der Bauleiter und sein Polier.

 

Ihr Handwerker hier alle,

seid gut behütet in jedem Falle.

Der Himmel gebe seinen Segen,

euch allen hier auf allen Wegen.

 

Allein was wären bloß die Fäust’

hätt’ vorher nicht geschafft der Geist.

Denn ohne Ziel und rechten Plan

die Hand nichts Gescheites bauen kann.

 

So nehm’ ich froh das Glas zur Hand,

gefüllt mit Wein bis an den Rand.

Und mit dem guten Saft der Reben

will jedermann die Ehr’ ich geben.

Wie gute Sitte sich’s gebührt,

wenn so ein Bau ist ausgeführt.                                    PROST!

 

Es lebe hoch die Bauherrschaft,

die uns die Arbeit hat verschafft.

Dafür gebührt ihr unser Dank,

für sie nehm’ ich den nächsten Trank!                          PROST!

 

Die Maurer und die Betonleut´,

haben keine Müh´ gescheut.

Sie haben gemauert, geschalt und betoniert

und sich vor keiner Arbeit geniert.                                 PROST!

 

Alle Planer wohl bewährt,

seid heut mit einem Lob geehrt.

Plant weiter so mit viel Geschick,

dann wird´s bestimmt ein Meisterstück.                                PROST!

 

Glas zerschelle nun im Grunde,

geweiht sei dieses Haus zur Stunde!     (wirft das Glas hinunter)

 

Mein Spruch ist aus, die Flasche leer,

hier oben gibt’s kein Gläschen mehr.

Drum wollen wir jetzt niedersteigen

und unten auch beim Richtschmaus zeigen,

dass jeder von uns Mann für Mann,

beim Essen und Trinken auch was kann.

 

Artikel im Mannheimer Morgen am 1.2.2017:

Käfertal/Im Rott: Erweiterungsbau an der Bertha-Hirsch-Grundschule macht ab Herbst Ganztagsbetrieb möglich / Kinder gestalten Richtfest mit

„Nicht für kleines Geld zu haben“

Von unserem Redaktionsmitglied Bertram Bähr 

"Wir sind Kinder aus dem Rott", schmettern Dutzende Bertha-Hirsch-Grundschüler. "Hier ist das Rott - Rott, das ist hier. Wir wollen lernen, biken und spielen - und dafür geht es raus vor die Tür." Das Lied, das die Kinder beim Richtfest des Erweiterungsbaus singen, gibt einen Hinweis darauf, wie sich die Schule versteht - nämlich als fester und integraler Bestandteil des Stadtviertels.

Künftig wird das noch deutlicher zum Ausdruck kommen. Das neue Gebäude ist mit einem multifunktionalen Veranstaltungsraum ausgestattet. Und der soll ausdrücklich auch für Nachbarn nutzbar sein. Mit dem neuen Gebäude, so Bürgermeisterin Ulrike Freundlieb beim Richtfest, werde die Bertha-Hirsch-Schule noch mehr zum "Mittelpunkt" des Viertels.

Besonderes Augenmerk legten alle Beteiligten auf gelebte Vielfalt und Inklusion. Seit 14 Jahren arbeite die Grundschule intensiv mit Martins- und Eugen-Neter-Schule zusammen - sogar Außenklassen dieser beiden Schulen gebe es im Rott. Der Trakt biete viele Möglichkeiten, betont die Bürgermeisterin. "Nutzen Sie sie zum Wohle der Schule, der Schüler und des Stadtteils", fordert sie Gäste und Gastgeber auf.

Schulleiterin Christine Spiegel-Dumont lässt sich das nicht zweimal sagen. Sie betreibt schon seit zehn Jahren die Umsetzung der Pläne und fiebert der Eröffnung im September entgegen. Zwar sei man schon jetzt eine halboffene Ganztagsschule - mit über 20 Kursangeboten "auch im Nachmittagsbereich und in den Ferien". Aber zur "richtigen" Ganztagsschule habe bisher noch die Mensa gefehlt. Die entsteht gerade, ist zusätzlich mit einer Bühne ausgestattet und wird zum Herzstück des neuen Trakts.

Auf den 870 Quadratmetern Nutzfläche sind außerdem unter anderem Lehrküche, Spiel und Bewegungsräume untergebracht, wie Karl-Heinz Frings erläutert. Der Geschäftsführer der städtischen BBS Bau- und Betriebsservice GmbH erinnert an die Vorgeschichte, hinter allen Beteiligten liege "ein langer, steiniger Weg und manche Umwege". 5,6 Millionen Euro fließen in Neubau und energetische Sanierung. Frings weiß: "Schulbau ist nicht für kleines Geld zu haben."

Dafür ist allerdings auch ein großes Gebäude entstanden. Die Grundfläche beträgt 15 auf 47 Quadratmeter und ist über eine 15 Meter lange Brücke mit dem alten Teil verbunden. So sei das Ganze "aus einem Guss", bemerkt Frings. Das Dach wird extensiv begrünt, auch die Außenanlagen sollen bis zur Eröffnung im Herbst fertig sein.

Mehr Farbe gewünscht

Etwas Kritik kann Christine Spiegel-Dumont sich allerdings nicht verkneifen: "Licht und Farbe" seien wichtige Gestaltungselemente. Deshalb sei der verwendete "Sichtbeton nicht mit unserer eingereichten pädagogischen Konzeption vereinbar". Deshalb bittet sie "alle Beteiligten und Verantwortlichen, unsere Anforderungen und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Denn wir gehen nicht von der Sicht des Betons aus - sondern von der Sicht der Kinder."

Die Kinder selbst tragen ganz entscheidend zum gelungenen Richtfest bei - nicht nur mit dem Schullied. Zweitklässler präsentieren sich als fleißige Handwerker, die Trommelgruppe sorgt für dynamische Klänge - und die Homepage-AG hat sich gute Wünsche für die Handwerker überlegt. Sie sollen "nicht in Nägel treten" und "die Fenster an der richtigen Stelle anbringen". Wenn es aber noch einmal schneien sollte - "dann sollen sie doch einen Schneemann bauen".

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 01.02.2017

Erweiterung Bertha-Hirsch-Grundschule

Erste Gespräche und Planungen über den Erweiterungsbau und den Ganztagsbetrieb an der Bertha-Hirsch-Grundschule gab es 2007.

Den eigentlichen Beschluss fasste der Mannheimer Gemeinderat aber erst im Januar 2015. Die Baumaßnahmen starteten im Herbst des gleichen Jahres.

5,6 Millionen Euro fließen in den Neubau, der über eine 15 Meter lange Brücke mit dem Bestandsgebäude verbunden wird. In den Gesamtkosten enthalten sind 195 000 Euro für energetische Sanierung.

Den größten Teil der 870 Quadratmeter Nutzfläche nimmt mit 190 Quadratmeter die neue, barrierefreie Mensa ein. Zu ihr gehört eine Bühne.

Küchenbereich und Nebenräume belegen weitere 108 Quadratmeter, hinzu kommt mit 77 Quadratmetern eine Lehrküche. Weitere Nutzungen sind unter anderem Spiel- und Bewegungsraum, Fachraum "Schülerradio", Internetcafé und Werkraum.

Die Eröffnung des Neubaus ist zum Beginn des Schuljahrs 2017/18 vorgesehen, also im kommenden Herbst.

Neben der Bertha-Hirsch-Schule nehmen laut Stadtverwaltung ab Herbst auch Wallstadtschule und Gerhart-Hauptmann-Schule den Ganztagsbetrieb auf. bhr

 

Lasst uns froh und munter sein, schallte es heute aus allen Klassenzimmern heraus...

 

Gedichte, Lieder und selbstgemalte Bilder - der Nikolaus wird in allen Klassenzimmern heute herzlichst begrüßt.

Aber auch er hat einen Sack voller Geschenke dabei: Pausenspiele, Gesellschaftsspiele und natürlich Mandarine und Äpfel für jede Klasse.

   

Danke für die tolle Unterstützung an den Förderverein und
natürlich ein besonders großes Dankeschön unserem weithergereisten Nikolaus und seinem Helferlein!

Lieber  Nikolaus,
danke für die Bälle, Früchte und  die Schokolade.
Wie gut, dass du zu uns in die Klasse gekommen bist.
Von
  Igor, 3b.

Lieber Nikolaus,
danke, dass du heute da warst. Deine Geschenke waren cool. Vor allem die Bälle.
  Die Äpfel  haben lecker geschmeckt.
Dein Samy
  aus der Klasse 3a

Danke für die Geschenke.
Danke für die Bälle. Danke Nikolaus.
Und das Bingo, die Schoko und das Obst.
Danke, dass du zu uns in die Klasse gekommen bist.
Gut, dass es dich gibt.
Dein Lennox aus der Klasse 3a.

Lieber Nikolaus,
danke für die Geschenke. Die Bälle sind sehr toll.
Dein Luky

 Lieber Nikolaus,
es ist sehr nett, dass du mir das kleine Schokohaus geschenkt hast. Ich habe mich sehr gefreut.
Dein Vito 3b

Lieber Nikolaus,
deine Geschenke waren schön. Danke, dass du bei uns in der Klasse warst. Die Äpfel waren lecker.
Von Emir aus der Klasse 3a

Am 6.12. 2016 war der Nikolaus bei uns in der Schule. Als wir Unterricht gehabt haben kam der Nikolaus herein in unser Klassenzimmer. Er hat uns begrüßt und danach haben wir gleich unser Gedicht aufgesagt: “Was wünschen die Kinder auf unserer Welt?". Das Gedicht ging gefühlt schnell zu Ende. Dann durften Aluna und Romy den Sack vom Nikolaus auf den Teppich legen. Wir haben ihn aufgemacht und es waren 2 Bälle, viel Obst und ein Spiel drin. Und das Spiel hieß Stapelmännchen. Es macht sehr Spaß.

Was wünschen die Kinder auf unserer Welt?

Was wünschen die Kinder auf unserer Welt,
die Jenny der Jonny und Du?Ich habe den Kindern die Frage gestellt,
nun hört ihren Antworten zu.

Was wünschen die Kinder bei Hunger und Krieg?
Sie wünschen sich Frieden und Brot.
Sie fragen dabei nicht nach Ehre und Sieg,
sie wünschen ein Ende der Not.

Was wünschen sich Kinder, wenn Ferien sind?
Viel Platz, einen Ball und viel Zeit.
Zwei Wochen im Auto, so sagt sich ein Kind,
das ist mir zu lang und zu weit.

Was wünschen sich Kinder, wenn´s Weihnachten wird,
und zu all den Festen im Jahr?
Da sind viele Wünsche durch Köpfe geschwirrt.
Doch werden nur wenige wahr.

Was wünschen die Kinder auf unserer Welt?
Da fragen die Kinder zurück:
"Wie ist`s mit den Wünschen der Großen bestellt?
Ich glaube, die wünschen sich Glück,
nur Glück.
Ich glaube, die wünschen sich Glück."

von James Krüss

 

Unser gestriger Vorleseabend mit der Kinderbuchhändlerin Frau Bärbel Hennl war sehr gut besucht und für Eltern, Lehrer und Schüler sehr informativ und amüsant.

Die Bücherausstellung bleibt noch für etwa eine Woche im Lesezimmer, so dass interessierte Eltern und Schüler noch die Möglichkeit erhalten, zu stöbern und sich zu informieren.

 

Die kleine Bücherausstellung kann in der 6. Stunde an folgenden Tagen besichtigt werden:

Donnerstag, 10. November und Mittwoch 16. November


 

Am 18. Oktober gab es in der Bertha-Hirsch-Schule wieder eine Vorleseaktion. Dabei lasen alle Lehrer den Schülern ein Buch vor. Die Bücher, die vorgelesen werden, stehen schon Tage davor auf Plakaten. Man weiß aber nicht, wer welches Buch vorliest. In der vierten Stunden war die Vorleseaktion. Davor haben wir uns ein Buch ausgesucht, das wir vorgelesen bekommen wollten. Danach haben wir uns bunte Kärtchen ausgesucht. Das waren unsere Eintrittskarten. Ich habe das Buch der Tigerprinz ausgewählt und hatte dafür eine dunkelgrüne Eintrittskarte. Vor Beginn der 4. Stunden haben wir das Zimmer gesucht mit dem Buch, das wir uns ausgesucht haben.

Mein Buch war im Musikzimmer. Herr Mayer, der Trommellehrer, hat uns das Buch vorgelesen. Wir haben uns in einen Halbkreis hingesetzt. Im Buch ging es um eine Tigermutter, deren Kinder ein Jäger getötet hatte. Die Tigermutter zerstörte deshalb viele Dörfer. Als der Prinz des Königs zu ihr kam, lernte er viel bei Ihr.
Herr Mayer hat uns immer die schönen Bilder zum Buch gezeigt.  

Zum Schluss haben wir ein Trommelspiel gespielt. Es war super toll und ich freue mich schon auf den nächsten Vorlesetag im Frühjahr.

Geschrieben von Rosa, Klasse 4a

Als erstes sollten wir uns Kärtchen für ein Buch nehmen, was wir vorgelesen bekommen wollen. Ich habe ein dunkelblaues Kärtchen genommen und das Buch heißt „Rocco Randale“. Uns hat Frau Sacher vorgelesen und Frau Sacher ist meine Lehrerin. Das Buch ist sehr lustig, denn im Buch geht es darum, dass Rocco auf eine Mädchen Party eingeladen wird und er in rosa Kleidung kommen sollte. Aber Rocco wollte nicht und er versuchte, nicht auf die Party kommen zu müssen. Seine Mutter beschloss, dass er dorthin gehen musste und er verkleidete sich Regenwurm. Dabei machte er das ganze Haus dreckig. Die Vorleseaktion war toll aber leider gibt es die Vorleseaktion nur zweimal im ganzen Jahr. Es war super toll.

Geschrieben von Callu, Klasse 4a

 

 

 

Extra zur Gratulation für unsere Adler haben sich die Schüler in den "Adler-Farben" gekleidet!

 www.adler-mannheim.de

 

Heute, am 4. Mai, gab es zum ersten Mal in diesem Schuljahr wieder Schulobst. Nach langer Sponsorensuche haben wir die "Mannheimer Adler" für unser Schulobst gewinnen können.

Alle Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern freuen sich sehr, dass es nun immer montags wieder für alle gemeinsam Schulobst zur Frühstückspause gibt.

Und hier unser Schulobst:

 

Im März kam wieder wie schon seit mehreren Jahren die Roller vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) des Rollermobils angerollt. Vier Wochen lang stellt dabei der ADFC Roller zur Verfügung, um spielerisch den Gleichgewichtssinn auf solchen Fahrzeugen zu verbessern und die Kinder an den Straßenverkehr und seine Regeln heranzuführen.

Alle 1. und 2. Klassen fuhren mit großer Begeisterung - angeleitet von ihren Klassenlehrerinnen -  auf dem Pausenhof oder unternahmen sogar schon kleine Ausflüge in die nähere Schulumgebung.
Helm auf - und los geht's: Mit einem Bein kräftig Schwung holen und schon pest der Roller ab. Doch nicht nur einer: Ganz viele rollen in einer Schlange hintereinander.

 

 Schön war es! Nur mal wieder viel zu kurz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Käfertal/Im Rott: Die Bertha-Hirsch-Schule befindet sich auf dem besten Weg zur Ganztagsgrundschule / Investitionen von 5,58 Millionen Euro für Erweiterungsbau

Hirsch-Schule: Raumplanung genehmigt

 

Von unserem Redaktionsmitglied Dirk Jansch

 

 

Die Bertha-Hirsch-Schule im Rott soll zur Ganztagsschule ausgebaut werden. Für 5,58 Millionen Euro ist ein zweigeschossiger Anbau geplant. Im Spätjahr 2015 soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden.

© dir

Die Erweiterung der Bertha-Hirsch-Grundschule und ihr Ausbau zur Ganztagesschule sind beschlossen. 5,58 Millionen Euro wurden jetzt vom Gemeinderat beschlossen. Der Bezirksbeirat Käfertal hatte hierzu noch im alten Jahr eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Nicht in den Kosten enthalten ist die Herrichtung der Außenanlagen. Insbesondere für die Sportstätte soll eine eigene Planung beauftragt werden.

Aufbauend auf dem pädagogischen Konzept der Bertha-Hirsch-Schule entstehen in einem separaten Neubau neue Räume auf insgesamt 872 Quadratmetern Fläche. Den größten Bereich in diesem Raumprogramm werden die neue Mensa (190 Quadratmeter) und der Küchenbereich mit Nebenräumen (108 Quadratmeter) einnehmen. Ebenfalls vorgesehen ist eine Lehrküche (77 Quadratmeter). Bühne, Lager, Spiel- und Bewegungsraum, Lernbüro, Fachraum "Schülerradio", Sozialarbeiterraum, Elternsprechzimmer, Internetcafe, Werkraum, Ruheraum und Garderoben vervollständigen das Raumprogramm.

"Die Maßnahme schafft Rahmenbedingungen für eine Überführung in eine Ganztagesgrundschule", heißt es in der Verwaltungsvorlage. Schon 2013 hatte der Gemeinderat beschlossen, den Personalaufwand als auch die zugehörigen Sachmittel im nächsten Doppelhaushalt für die Aufnahme des Ganztagsbetriebs an der Bertha-Hirsch-Schule mit zu veranschlagen. Doch damit der Ganztagsbetrieb aufgenommen werden kann, müssen zunächst die räumlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Besonders zu berücksichtigen waren hierbei Räume für die beiden Außenklassen der Eugen-Neter-Schule und der Martinsschule Ladenburg als permamenter Standort für Inklusion.

 

Energetische Sanierung

In den Gesamtkosten enthalten sind 195 000 Euro für eine energetische Sanierung. Wie sich in den vergangenen Jahren gezeigt hat, heizen sich die beiden zweigeschossigen Übergänge zwischen den Gebäudeteilen in den Sommermonaten auf über 30 Grad Celsius auf. Um diesen thermischen Mangel zu beheben, soll ein entsprechender Sonnenschutz installiert werden. Als zusätzliche Besonderheit entstehen eigene Garderobenräume. Konnten die Kleiderhaken bisher noch in den Fluren ausgewiesen werden, ist dies aus Gründen des vorbeugenden Brandschutzes nun nicht mehr zulässig. Durch die zusätzliche Anbindung einer Bühnenfläche wird die Mensa multifunktional nutzbar und kann damit künftig auch für Akteure im Stadtteil als Begegnungsraum genutzt werden.

Der Erweiterungsbau soll zweigeschossig mit großzügiger Verglasung im Erdgeschoss ausgeführt werden, wobei die Fassade zur Straße hin weitgehend geschlossen bleibt. Wie der Bezirksbeirat erfuhr, soll im Spätjahr 2015 mit der Baumaßnahme begonnen werden. Uneinigkeit bestand hinsichtlich der steigenden Schülerzahlen. Wie die Schulleiterin Christine Spiegel-Dumont betonte, entstehen momentan im Rott 171 familiengerechte Wohnungen.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 30.01.2015

mit Skoolcontrol aus den Niederlanden sind wir, die Bertha - Hirsch Schule, in Baden Württemberg die ERSTEN eines in Deutschland neuen Projektes, das die Online-Education auf neue Ebenen führt.

Erfahren Sie demnächst mehr. . . . hier auf unserer Webpräsens . . .

Presse: KWB. Stuttgart

Bertha-Hirsch-Schule Mannheim
Elisabeth-Altmann-Gottheiner Str.26
68309 Mannheim

Tel: 0621 72587

Die Bertha-Hirsch-Schule ist eine öffentliche Grundschule des Landes Baden-Württemberg
Schulträger ist die Stadt Mannheim

Schulleitung:
Christine Spiegel-Dumont, Schulleiterin

Webmaster:
Christine Spiegel-Dumont
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright
Copyright (c) 2004, Bertha-Hirsch-Schule Mannheim. Alle Rechte vorbehalten.

Alle auf dieser Website veröffentlichten Inhalte (Layout, Texte, Bilder, Grafiken usw.) unterliegen dem Urheberrecht. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung bedarf vorheriger ausdrücklicher Zustimmung der Schulleitung. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Fotokopien und Downloads von Web-Seiten für den privaten, wissenschaftlichen und nicht kommerziellen Gebrauch dürfen hergestellt werden.
Wir erlauben ausdrücklich und begrüßen das Zitieren unserer Dokumente und Webseiten sowie das Setzen von Links auf unsere Website.

Fotos

Die urheberrechtlichen Nutzungsrechte aller auf dieser Website verwendeten Fotografien liegen – sofern nicht anders gekennzeichnet – bei der Bertha-Hirsch-Schule Mannheim.
Anfragen richten Sie bitte an die Schulleitung:
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Haftungsausschluss bei eigenen Inhalten

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und implementiert. Fehler im Bearbeitungsvorgang sind dennoch nicht auszuschließen. Hinweise und Korrekturen senden Sie bitte an die Schulleitung.

Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Webseiten kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden. Die Bertha-Hirsch-Schule Mannheim übernimmt insbesondere keinerlei Haftung für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die direkte oder indirekte Nutzung der angebotenen Inhalte entstehen.

Haftungsausschluss bei Querverweisen und Links

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (AZ 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Autoren von Internetseiten durch die Einbindung eines programmierten Weiterverweises (Links) gegebenenfalls für die Inhalte der gelinkten Seiten mit verantwortlich sind. Dies kann – laut Landgericht Hamburg – nur dadurch vermieden werden, dass die Autoren sich ausdrücklich von den Inhalten distanzieren, die durch die Links möglicherweise erschlossen werden können.
Die Bertha-Hirsch-Schule Mannheim ist als Inhaltsanbieter für die eigenen Inhalte, die sie zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise (“externe Links”) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Diese fremden Inhalte stammen weder von der Bertha-Hirsch-Schule Mannheim, noch hat die Bertha-Hirsch-Schule Mannheim die Möglichkeit, den Inhalt von Seiten Dritter zu beeinflussen.

Die Inhalte fremder Seiten, auf die die Bertha-Hirsch-Schule Mannheim mittels Links hinweist, spiegeln nicht die Meinung der Bertha-Hirsch-Schule Mannheim wieder, sondern dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen.

Diese Feststellungen gelten für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von der Bertha-Hirsch-Schule Mannheim eingerichteten Seiten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

Im übrigen identifiziert sich die Bertha-Hirsch-Schule Mannheim nicht mit Inhalten Dritter, auf die sie per Link verweist. Für derartige Inhalte übernimmt die Bertha-Hirsch-Schule Mannheim keinerlei Verantwortung, da sie auf sie keinen Einfluss hat.

Diese Homepage und alle darin enthaltenen Inhalte sind nach bestem Wissen erstellt worden. Wir sind stets bemüht, die Richtigkeit und Aktualität unserer Homepage sicherzustellen. Alle Angaben und Links sind aber lediglich als allgemeine Informationen gedacht und nicht als geschäftliche, rechtliche oder sonstige Beratungsdienstleistung zu verstehen. Über mögliche Fehler informieren Sie bitte die Webmasterin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Letzte Aktualisierung: 23.09.2015